Seefeld

Die Gemeinde Seefeld liegt im Bundesland Schleswig-Holstein, im südlichen Bereich des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Nördlich der Gemeinde verläuft der Nord-Ostsee-Kanal, etwa 12 km südwestlich die Bundesautobahn 23 von Hamburg nach Heide.

Die Gemeinde Seefeld hat zurzeit ca. 360 Einwohnerinnen und Einwohner und umfasst eine Fläche von 6,77 km². Die überwiegend landwirtschaftlich geprägte Gegend liegt zwischen 15 und 50 m über dem Meeresspiegel, durchschnittlich bei ca. 39 m über NHN, und ist eingebettet in die leicht hügelige Knicklandschaft Schleswig-Holsteins. Das Dorfbild ist geprägt durch seinen schönen alten Baumbestand.

Weitläufige Wirtschaftswege bieten sehr gute Möglichkeiten für Wanderungen und Reit- oder Fahrradtouren durch Feldmark und Wälder. In Seefeld gibt es die Möglichkeit Ferienwohnungen zu mieten bzw. „Bed + Breakfast“.

Die nächstgelegenen größeren Städte Rendsburg, Itzehoe, Heide und Neumünster sind mit dem Auto schnell in 20-30 Minuten erreichbar.

Das 2003 eingeweihte Dorfgemeinschaftshaus (DGH) liegt in der Mitte des Dorfes. Es wird sowohl für die Veranstaltungen der Gemeinde und der Vereine vor Ort, als auch für private Feiern genutzt und liegt direkt neben dem Sportplatz und dem Basketballfeld. Angegliedert ist das Gebäude an das Feuerwehrhaus der „Freiwilligen Feuerwehr Seefeld“ und den Räumen der „Alten Schule“. Im Großen Raum der „Alten Schule“ finden noch regelmäßig Sportkurse, Kurse der VHS und kleinere Treffen statt.

Das gesellschaftliche Leben in Seefeld wird geprägt durch die „Freiwillige Feuerwehr Seefeld“ den „Seefelder Sportverein (SSV)“ und den „DRK Ortsverein Seefeld“. Diese Vereine sorgen auch für die Organisation der Dorffeste wie u.a. Frühlingsfest, Maifeuer, Erntedankfest, Weihnachtsfeier und „Weihnachtsbaum aufstellen“.

Es gibte keinen gemeindeeigenen Kindergarten. Seit Anfang.2016 besteht ein öffentlich-rechtlicher Vertrag mit den Gemeinden Beringstedt,Todenbüttel, Osterstedt, Nienborstel und Lütjenwestedt. Der nächstgelegene Kindergarten ist in Beringstedt.

Die Grundschulkinder werden mit dem Schulbus zur ca. 6,5 km entfernt Gemeinschaftsschule nach Todenbüttel gebracht. Als weitergehende Schulen stehen außer der Schule in Todenbüttel die Regionalschule und das Gymnasium in Hohenwestedt, die Gemeinschaftsschule in Hanerau-Hademarschen, oder die verschiedenen Gymnasien in Rendsburg oder Itzehoe zur Auswahl.

Die nächsten Ärzte, die nächste Apotheke sowie die nächsten Einkaufsmöglichkeiten befinden sich im ca. 6 km entfernten Hanerau-Hademarschen, im 6 km entfernten Todenbüttel oder im ca. 7 km entfernten Schenefeld (Kreis Steinburg).